Über mich

Pferdeosteopathie in Köln / Bonn / Eifel und Umgebung

 

Im Laufe meines Lebens als Pferdeliebhaberin habe ich viele Erfahrungen mit unterschiedlichen Pferderassen und Reitweisen gesammelt. In meiner Jugend bin ich erfolgreich FN-Turniere in Dressur und Springen bis Klasse L geritten, anschliessend habe ich mich intensiv mit der klassisch barocken Reitweise und Ausbildung vom Boden auseinandergesetzt, bis mich letztlich die Liebe zur Gangpferdereiterei in Bann gezogen hat. Die unterschiedlichen Reitweisen haben mich sehr geprägt und die Sensibilität für das Pferd und seinen Bewegungsablauf gesteigert. Heute profitiere ich von diesen unterschiedlichen Ansätzen, die doch alle im Grunde das gleiche Ziel verfolgen (sollten): Ein gesundes stolzes Reit-, Fahr- oder Voltigierpferd, welches uns bei der Arbeit Freude bereitet. 

 

In diesem Zusammenhang bewegt mich das Zitat von Reitmeister Antoine de la Baume Pluvinel (*1555; † 1620):

 „Wir sollten besorgt sein, das Pferd nicht zu verdrießen und seine natürliche Anmut zu erhalten, sie gleicht dem Blütenduft, der niemals wiederkehrt, wenn er einmal verflogen ist.“

Die Ausbildung zur Pferdeosteopathin nach Welter-Böller hat meinen Wissens- und Erfahrungsschatz für die Physe, Biomechanik und Psyche des Pferdes unendlich bereichert. Der Umgang und das Verständnis für das Lebewesen Pferd hat dadurch eine andere Dimension bekommen. Neben der therapeutischen Behandlung der Pferde, ist es mir ein großes Anliegen, dieses Wissen und Gefühl an die Pferdebesitzer weiter zu vermitteln. Deswegen biete ich auch in regelmäßigen Abständen und nach Absprache Seminare zum Thema Biomechanik des Pferdes an (siehe dazu 'Seminare').

 

 

Ausbildung:

Trainer C Lizenz 2011

Pferdeosteopathin nach Welter Böller 2014